Reisen und Mee(h)r...
Reisen und Mee(h)r...

Urlaub im Inntal bei Kufstein/Tirol

Reisebericht von Susanne Rohrmann August 2011

Gerade bin ich aus Tirol zurückgekommen, wo ich ein paar schöne Urlaubstage verbracht habe. Mein Standort war wie in den vergangenen Jahren ein paar Kilometer von Kufstein entfernt in Niederndorf, einer hübschen Tiroler Pension (2100m von der Straße Richtung Walchsee-Kösseen entfernt gelegen) mit Blick auf den „Zahmen Kaiser“ vom Geranien umsäumten Balkon aus.

 

Das Doppelzimmer, das ich, wie meine Freundin nebenan, allein bewohnte, ist groß, luftig und im Tiroler Stil. Es hat eine kleine Küchenzeile mit einem sehr willkommenen Kühlschrank, ebenso ist ein großer Flachbildfernseher vorhanden.

 

Abends genossen wir es, auf dem ca. 20m langen Balkon zu sitzen bei einem Glas Rotwein und einem Vesperbrot. Dort, auf dem nach Süden gerichteten und ganz überdachten Balkon saßen wir jeden Abend, bis der „Zahme Kaiser“ sich in der untergehenden Sonne rötlich verfärbt hat und es dann dunkel wurde.

 

Unsere Pensionsinhaberin, Frau Paula Schwaiger, erfreute uns jeden Morgen mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, auf dem sogar der selbst gebackene Kuchen nicht fehlte.

 

Und dann ging‘s los: Am Walchsee vorbei mal nach Kössen und dann am „Wilden Kaiser“ vorbei nach St. Johann Richtung Kitzbühel, mal ins Pillertal Richtung Fieberbrunn, ins Brixental mit der schönen Kirche in Brixen i.Th. oder nach Going zum berühmten Stanglwirt, wo man preisgünstiger essen kann als mancher befürchtet, weil die „große Welt“ dort ein und aus geht, oder über Kufstein ins Inntal Richtung Innsbruck, ins Alpbachtal oder ins Zilertal Richtung Gerlospass, oder über die Wallfahrts- und Wehrkirche Maria Stein nach Rattenberg, wo sich das Einkaufen von Kristall und Mineralien lohnt.

 

Nördlich von Niederndorf zieht es uns an den Chiemsee, nach Prien, nach Seebruck und in den „Malerwinkel“ mit seinem wunderschönen, gepflegten Hotel direkt am See, weiter nördlich mal nach Seeon mit seiner Klosterkirche und auch westlich nach Bad Aibling und Bad Feilnbach. Auf dem Rückweg von diesen letzeren Fahrten kehrten wir dann im schönen Café Rössler in Brannenburg ein.

 

Eine Fahrt, die wir uns nie entgehen lassen, ist auch die über Aschau ins Priental hinauf zum „Wildbichl“, der auf der Tiroler Seite auf uns wartet. Dort gibt es einen großen Wildpark unterhalb des Hotels.

Das sind nur einige der Ziele, die wir besuchen, wenn wir in Niederndorf „stationiert“ sind.

 

Aber auch, wenn wir nicht mit dem Auto unterwegs sind, gibt es für uns Möglichkeiten, Tirol zu erkunden: Da fahren wir von Nierderndorf aus gerade mal zwei Kilometer nach Oberaudorf zum Busunternehmen der Familie P. Astl, wo wir gerne zu einer der täglich stattfindenden Tagesfahrten kommen.

 

Besonders gerne fahren wir mit Astl hinauf ins Karwendelgebirge, auf den Großen Ahornboden, in die Eng. Dort kann man – wie ich, die ich in meinem Alter keine Berge mehr bewältigen kann - weit durch das schöne Hochtal mit seinen Hunderten von alten Ahornbäumen bequem laufen. Astl gibt aber auch den Wanderern, die mit dem Bus hierher fahren, genügend Gelegenheit, ein paar Stunden dort zu wandern.

 

In diesem Jahr sind wir mit Astl auf das Timmelsjoch gefahren: Durch das Ötztal hinauf zu den Ende Juni blühenden Alpenrosen, um dann in 2500m Höhe auf dem Timmelsjoch die herrliche Bergwelt zu fotografieren und in der gemütliche  Gaststätte, wo man freundlich und ausnehmen schnell und gut bewirtet wird, einzukehren. Die Straße abwärts, Richtung Südtirol, ist für Busse nicht befahrbar, und so kehrten wir auf dem gleichen Weg zurück ins Inntal nach Oberaudorf.

 

Die Umgebung von Kufstein, wo ich seit den 80er Jahren, als wir noch dort wohnten, immer wieder meinen Urlaub verbringe, bietet für jeden etwas: Da sind im Juli/August die Sommerfestspiele (Konzerte) in Erl im Festspielhaus, in dem auch die Passionsspiele stattfinden. Die nächsten Passionsspiele sind für 2013 geplant.

 

Auf der Festung in Kufstein finden – ebenfalls in den Sommermonaten – Opernfestspiele statt. Im Gegensatz zu Mörbisch am Neusiedlersee, wo das Publikum und die Darsteller dem zum Glück dort seltenen Regen ausgesetzt sind, wölbt sich über dem Geschehen in Kufstein ein Kunststoffdach, so dass sowohl das Publikum als auch die Darsteller bei Regen zum Glück trocken bleiben.

 

In Ebbs gibt es den Fohlenhof mit dem bekanntesten Haflingergestüt, wo immer am Freitagabends Reitvorführungen stattfinden. Auch den Raritätenzoo in Ebbs haben wir schon besucht. Er ist für seine exotische Tierwelt bekannt, 350 Tiere werden dort gehalten und die gärtnerische Anlage ist bemerkenswert!

 

Den Blumenkorso in Ebbs im August habe ich schon öfters erlebt, an dem über 40 mit Blumen geschmückte Wagen durch den Ort ziehen, umrahmt von Trachtenkapellen.

 

Sieben Badeseen gibt es im Raum Kufstein – jeder findet etwas, was ihm den Urlaub unvergesslich macht. Und ich, ja mich zieht es im nächsten Jahr auch wieder dorthin, nach Tirol, in die zweite Heimat, mit den schroffen Bergen, den liebliche  Tälern, den alten und neuen stilvollen Häusern, reich geschmückt mit Blumen, die uns willkommen heißen.

 

 

 

 



 

Ihre persönliche Reiseberatung:

07554/2783248

Email schreiben



AKTUELLES

27.07.2017 10 Tage NEW YORK – Wanderstiefel, Ballerinas und Bikini im Gepäck

 

24.04.2017 Neue Trauerreise online

 

                         weiteres...

 
Marktplatz Mittelstand - Büro- und Reiseservice Engelmann
Branchenbuch Frickingen boomarank.de
Flaggen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Büro- und Reiseservice Engelmann 11/2010