Reisen und Mee(h)r...
Reisen und Mee(h)r...

Barcelona

Barcelona ist es wert, ein paar Tage einzuplanen - entweder als reine Städtetour, als Anschlußaufenthalt zum Beispiel nach einer Kreuzfahrt mit der NCL oder als Kurzaufenthalt bei der Durchreise.

Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten, welche den Eltern ebenso wie den Kindern gefallen werden. Ob es nun der Strand ist, die Seilbahn, der Vergnügungspark oder das Schokoladenmuseum.

 

Nachfolgend finden Sie einen Vorschlag für eine 2-Tages-Tour durch die Stadt, den Barcelona.de zur Verfügung gestellt hat:

 

2-Tages-Tour, die der ganzen Familie Spaß macht

Dieses 2-tägige Besichtigungsprogramm macht besonders Familien mit Kindern Spaß. Am ersten Tag sind Sie wenig mit der U-Bahn oder Bus unterwegs, Sie können viel recht bequem zu Fuß erreichen. Am zweiten Tag werden Sie ein paar mal die U-Bahn benutzen.

Der erste Tag ist der Rambla, der Altstadt, dem Hafen und dem Montjuïc gewidmet.

 

Die Stadtteile Eixample und Gràcia mit den Bauwerken Gaudís und dem wundervollen Parc Güell werden Sie am zweiten Tag kennen lernen.

Das in unserer Tour vorgeschlagene Besichtigungs-Programm ist recht umfangreich. Je nach Ausdauer und Interessen Ihrer Kinder können Sie einfach die eine oder andere Sehenswürdigkeit weglassen. Da gerade die Tour am 1. Tag viele Gehstrecken hat, haben wir Hinweise für Abkürzungen gegeben.

Der erste Tag der Tour durch Barcelona für Kinder

Sie starten am Plaça Catalunya. Nicht dass dieser Platz eine besondere Attraktion ist, aber er ist das Zentrum Barcelonas und man kommt während des Aufenthaltes immer wieder an ihm vorbei. Besonders kleine Kinder haben viel Spaß damit, die Tauben auf dem Platz zu füttern.

Am Platz selbst befindet sich eines der größten Kaufhäuser Barcelona, das El Cortes Inglés. Im obersten Geschoss befindet sich ein Restaurant mit tollem Blick auf den Plaça Catalunya. Gute Gelegenheit für ein Frühstück.

Vom Plaça Catalunya gehen Sie die Ramblas entlang in Richtung Meer. Im oberen Teil befinden sich viele Tierhändler, die vor allem kleine Vögel verkaufen. Dann kommen die Blumenhändler. Vielleicht nicht in den ganz frühen Morgenstunden, aber Sie werden hier immer wieder den lebenden Statuen begegnen. Fantasievoll bekleidet und maskiert, stehen Sie auf kleinen Säulen. Werfen Sie ein Geldstück in die Büchse und die Statue wird sich kurz bewegen. Für Kinder immer ein Spaß.

Gegen Ende der Rambla, Sie sehen die Kolumbusstatue schon vor sich, geht es auf der Höhe der U-Bahn-Station Drassanes nach links in eine kleine Gasse. Dort befindet sich das Wachsfigurenmuseum. Es ist zwar nicht so bekannt wie Madamme Tussauds Wachsfigurenkabinett in London, aber es hat doch seinen eigenen Reiz. Vom Wachsfigurenkabinett kommen Sie direkt zum Café "Bosc de la Fades", auf deutsch "Märchenwald". So ist es auch dekoriert, mit Zwergen, Meerjungfrauen und Springbrunnen. Wenn Sie bis jetzt noch nicht gefrühstückt haben, können Sie es hier tun.

Wieder auf der Rambla sehen Sie rechts Museu Marítim, das in der ehemaligen Werft untergebrachte Schifffahrtsmuseum. Hier wird die Geschichte der Seefahrt aller Epochen gezeigt. Glanzvoller Höhepunkt ist der originalgetreue Nachbau einer Rudergalleere aus dem Jahre 1571. Auch die Sturmsimulation auf einem Schiff wird Kinder begeistern. Das Museu Marítim hat ein nettes Café für eine kleine Pause.

Nun geht es weiter in Richtung Meer. Sie sehen die etwa 60 Meter hohe Kolumbussäule. Hier kann mit einem Lift hochfahren. Das ist ganz nett, aber das Programm bietet noch die eine oder andere Aussicht.

Machen Sie mit den Golondrinas eine 35-minütige Hafenrundfahrt oder die etwa 1,5 Stunden dauernde Bootsfahrt Port i Litoral (Hafen und Küste). Die Anlegestelle befindet sich direkt bei der Kolumbussäule. Sie können auch eine oder mehrere Attraktionen vorziehen, wenn Sie länger auf das  nächste Boot warten müssen. 

Weiter geht es nun über die Rambla de Mar zum Maremagnum. Je nachdem, ob Sie schon Hunger haben, können Sie jetzt dort etwas Essen gehen oder erst nach der nächsten Attraktion. Im Maremagnum gibt es ein paar Restaurants, bei denen man durchaus gut essen kann. Für den kleinen Hunger gibt es das Pans & Company - Fastfood mit typisch spanischen Baguettes.

Unbedingt sehenswert ist das Aquàrium, die größte Meeresschau Europas. Das Auqrium ist nur wenige Meter vom Maremagnum entfernt. Hier hat man sich besonders auf die Interessen von Kindern eingerichtet. Höhepunkt hier ist der gläserne Tunnel durch das Haifischbecken. Nicht nur Haie, sondern viele andere Meeresbewohner wie z.B. Rochen kann man aus nächster Nähe bewundern.

Nun haben Sie zwei Möglichkeiten, wie es weiter gehen soll. Wenn Ihre Kinder gerne das Meer und Strand erleben wollen, wählen Sie die erste Alternative, ansonsten nehmen Sie die zweite Variante. An den Font Màgica treffen sich die beiden Wegalternativen.

1. Wegvariante: Meer und Strand: Sie gehen vom Aquàrium am IMAX-Kino vorbei in Richtung Stadt, dann immer rechts halten und am Hafen entlang gehen. Wenn Sie wieder auf der Höhe des Aquàriums sind, gehen Sie nach links direkt zum Meer durch den Stadtteil Barceloneta. In Barceloneta, einem ehemaligen Fischerviertel, kann man übrigens hervorragend - und auch ganz grauenvoll - essen. Schauen Sie sich die Restaurants in Barceloneta einfach an, Fisch ist dort angesagt.

Nun die Kinder vom Wasser wegholen und zur Endstation der Seilbahn "St. Sebastian" gehen. Fahren Sie von dort auf den Montjuïc.

2. Wegvariante: Direkt zum Montjuïc: Gehen Sie Sie wieder ein kurzes Stück in Rechtung Kolumbussäule, an der Hafenmauer gleich links zur Mittelstation "Jaume I." der Seilbahn. Diese fahren Sie einfach hoch auf den Montjuïc. Sie können von dort direkt den "Berg" ganz hochlaufen oder die Seilbahn am dem Plaça de Sardanas nehmen. Hier erleben Sie eine sehr schöne Aussicht. Gehen Sie nun in Richtung MNAC (Museu National d'Art de Catalunya), eines der berühmtesten Kunstmuseen. Sie kommen auf den Weg dorthin auch am Picasso-Museum vorbei.

Glück gehabt, wenn Ihre Kinder von zeitgenössischer Kunst begeistert sind, ansonsten gehen Sie einfach am Picasso-Museum und dem MNAC vorbei in Richtung Poble Espanyol. Dies ist ein Freilichtmuseum besonderer Art. Das Dorf besteht aus Gebäuden aus allen Regionen Spaniens. In den Gebäuden werden traditionelle Handwerke gezeigt, wie z.B. die Blasgläserkunst. Man kann hier auch hervorragend essen, Im Poble Espanyol gibt es ein paar sehr gute Restaurants.

Nun gehen Sie zur letzten und gemeinsamen Station der beiden Wegalternativen. Wieder am MNAC und der Messe vorbei direkt zum Plaça Espanya. Dort sollten Sie spätestens 21:30 Uhr sein. Alle halbe Stunde beginnen hier die die Font Màgica zum Klang von Musik und Farbe zu sprühen.

Ihre Kinder werden nun müde sein, am Plaça Espanya ist eine U-Bahn-Station, die Sie in die Nähe Ihres Hotels bringt.

Schlafen die Kinder, können Sie vielleicht noch in das Gotische Viertel gehen. Besonders abends, wenn die Kathedrale von außen beleuchtet ist, ist das sehr schön.

Mögliche Abkürzungen
Die ungekürzte Route am ersten Tag hat eine reine Wegstrecke von 6,7-7,7 Kilometer, je nach Weg-Variante.

  • Vom Plaça Catalunya können Sie mit der U-Bahn L3 direkt zum Kolumbusdenkmal fahren (Station Drassanes). Dafür lassen Sie die Ramblas aus. Wegersparnis ca. einen Kilometer.
  • Die Weg-Alternative 2 ist ein Kilometer kürzer als die Route über den Strand. Sie verzichten auf den Strand.
  • Statt mit der Seilbahn können Sie von der Station Drassanes mit der U-Bahn zum Plaça de Espanya fahren und dort zum Poble Espanyol gehen. Verzichten müssen Sie auf die Seilbahnfahrt und den Montjuïc. Wegersparnis ca 3. Kilometer.

Der zweite Tag unserer Städtetour für die Familie

Dieser beginnt wieder am Plaça Catalunya. Sie fahren von dort mit der U-Bahnlinie 4 in Richtung "Canyelles" und steigen an der Station "Passeig de Gràcia" aus. Dort sehen Sie das Casa Batlló, eines der berühmtesten Werke des Architekten Antoni Gaudí. Das Gebäude selbst kann man nicht besichtigen, aber zeigen Sie Ihren Kindern das Dach. Wie sieht das aus?

Gegenüber befindet sich ebenfalls ein Gebäude Gaudís, das Casa Milà. Hier lohnt sich auf jeden Fall eine Besichtigung. Insbesondere das Dach regt die Fantasie der Kinder an.

Sie können nun wieder in die U-Bahn steigen und zur Station "Sagrada Familia" weiterfahren und dort aussteigen. Die Sagrada Familia ist wohl Gaudís berühmtestes Bauwerk und DAS Wahrzeichen Barcelonas. Die Kirche wird seit 1882 gebaut und soll 2026 fertig gestellt werden. Finanziert wird der Bau aus Spenden- und den Eintrittsgeldern. Eine der Türme zu besteigen, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Nun geht es wieder weiter mit der U-Bahn. An der Station Lesseps der Linie 3 steigen Sie aus. Von hier sind es etwa 10 Minuten zu Fuß zum Parc Güell. Dieser wurde ebenfalls von Gaudí gestaltet. Genießen Sie einfach den Parc und gehen Sie durch ihn spazieren.

Sollte der Park Ihren Kindern zu langweilig sein, was man sich kaum vorstellen kann, dann trösten Sie sie damit, dass es gleich auf den Tibidabo geht, einem der Hausberge Barcelonas mit einem Vergnügungspark. Sie fahren dorthin mit der U-Bahn Linie 7 bis zur Endhaltestelle "Av. del Tibidabo". Von dort geht es mit einem berühmten Unikum weiter: die Tramvia Blau, die blaue Straßenbahn. An deren Endhaltestelle geht es mit der Zahnradbahn zum Gipfel. Interessant ist im Parque d'Atraccions das Automatenmuseum für Ihre Kinder. Sie können auch zum Fernsehturm gehen und hochfahren. Dort oben blicken Sie von einem gläsernen Boden in die Tiefe. Die wunderbare Sicht reicht an klaren Tagen bis weit ins Hinterland hinein.

Insgesamt müssen Sie an diesem Tag ca. drei Kilometer gehen.

Nun haben Sie sicher Hunger. Fahren Sie wieder vom Berg herunter, im Stadtteil Gràcia kann man wunderbar essen.

Unser Tipp: Für Besitzer der Barcelona Card haben Sie in einigen der hier vorgestellten Sehenswürdigkeiten verbilligten Eintritt und Sie können den ÖPNV kostenlos nutzen.

 

Hier können Sie sich die Tour ausdrucken:

 

Barcelona_Familientour.pdf
PDF-Dokument [23.1 KB]

 

Ihre persönliche Reiseberatung:

07554/2783248

Email schreiben



AKTUELLES

27.07.2017 10 Tage NEW YORK – Wanderstiefel, Ballerinas und Bikini im Gepäck

 

24.04.2017 Neue Trauerreise online

 

                         weiteres...

 
Marktplatz Mittelstand - Büro- und Reiseservice Engelmann
Branchenbuch Frickingen boomarank.de
Flaggen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Büro- und Reiseservice Engelmann 11/2010